Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Eickeloh

Zum ersten Mal führte der neue Ortsbrandmeister Sven Lindhorst am vergangenen Sonnabend die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Eickeloh durch. Begrüßen konnte er neben seinen Kameraden unter anderem den Samtgemeindebürgermeister Heinz-Günter Klöpper, Bürgermeister Joachim Schoth, Gemeindebrandmeister Alexander Prenzel, den ehemaligen Kreisbrandmeister Hermann Völker sowie weitere Gäste aus den umliegenden Ortswehren und den Vereinen.
Es gab viel zu berichten aus dem Jahr 2015: So wurden drei Hilfeleistungseinsätze und drei Brandeinsätze abgearbeitet. Darunter ein PKW Brand und im Zuge der Kreisfeuerwehrbereitschaft Logistik ein Einsatz im Flüchtlingcamp in Oerbke. Die diesjährigen Wettbewerbe der Samtgemeindefeuerwehren Ahlden wurden von der Eickeloher Ortswehr ausgerichtet. Auch an den Kreiswettkämpfen wurde teilgenommen. Die Feuerwehr Eickeloh zählt derzeit 42 aktive Mitglieder, welche im laufenden Jahr beachtliche 5368 Arbeitsstunden verrichteten. Besonders freuen konnte sich Lindhorst über die zwei Neuaufnahmen Johannes Trippe und Ingo Buchholz. Die Spinte im Feuerwehrhaus müssen nun erstmals sogar doppelt belegt werden, da keine freien Plätze mehr vorhanden sind.
Allerdings standen nicht nur Feuerwehrthemen auf dem Jahresplan. So wurde beispielsweise das Osterfeuer ausgerichtet, eine Fahrradtour und eine Fahrt in den Harz unternommen. Besonders unterstrichen wurde die spontane Beteiligung am örtlichen Weihnachtsmarkt.
Hervorgehoben wurde auch das Engagement der ortsansässigen Ärzte, für deren Praxen ein Feuerlöschtraining von den Kameraden veranstaltet wurde. Nachdem diese einen Blick hinter die Kulissen der Feuerwehr werfen konnten, waren sie so begeistert von der Arbeit der Kameraden, dass sie den Einsatz mit einer Spende würdigten und die Patenschaft für den Rettungsrucksack der Freiwilligen Feuerwehr Eickeloh übernahmen. Dafür bedankte sich Ortsbrandmeister Lindhorst in besonderem Umfang.
Jugendfeuerwehrwartin Henrike Völker gab einen Einblick in das Jahr der Jugendfeuerwehr. Zu den Aktivitäten gehörte unter anderem das Altpapiersammeln, Schwimmen gehen, Kartfahren, Heidepark- und Kinobesuche und nicht zuletzt das Landeszeltlager im Sommer in Wolfshagen. Außerdem feierte die Jugendfeuerwehr Eickeloh ihr 40-jähriges Jubiläum mit einem Orientierungsmarsch.
Samtgemeindebürgermeister Heinz-Günter Klöpper gab die Grüße von Rat und Verwaltung weiter und bedankte sich für die Arbeit der Feuerwehr, außerdem hob er die schnelle Reaktions- und Ausrückzeit hervor, auf die man nicht mehr verzichten kann und will.
Auch Bürgermeister Joachim Schoth lobte den ehrenamtlichen Einsatz der Kameraden: „Das ist keine Selbstverständlichkeit.“
„Besonders leistungsstark“ nannte Samtgemeindebrandmeister Alexander Prenzel „seine“ Feuerwehr Eickeloh. Viele Bürger wissen gar nicht, dass die Freiwillige Feuerwehr ganz und gar freiwillig ist und diese Kameradinnen und Kameraden ehrenamtlichen Einsatz für andere Mitbürger zeigen. Prenzel bedankte sich ganz besonders für die Zeit und das Engagement, das die Mitglieder in die Feuerwehr investieren. Auch der ehemalige Kreisbrandmeister Hermann Völker übermittelte die Grüße der Kreisfeuerwehr und bedankte sich für die erbrachte Leistung.
Beförderungen: Daniel Heuer, Nadine Stelter, Erik Evers zum Oberfeuerwehrmann/ frau. Andre Andermann zum Hauptfeuerwehrmann. Dominik Heuer, Henrike Volker, Jan Kuhlmann zum Löschmeister/in und Sven Lindhorst zum Hauptlöschmeister.

JHV Eickeloh zugeschnitten

Login Form