Samtgemeinde Dienstversammlung 2016


Eilte. Alexander Prenzel ist zufrieden. Jedenfalls auf den ersten Blick. Doch wenn der Gemeindebrandmeister auf die Mitgliederzahlen seiner Wehren schaut, immerhin 199 Aktive, dann könnte es „meiner Meinung doch noch etwas mehr sein“. Das unterstrich er bei derDienstversammlung der Feuerwehren der Samtgemeinde Ahlden im Dorfgemeinschaftshaus in Eilte.
Dabei hakte der Samtgemeindebürgermeister Heinz-Günter Klöpper aber sofort ein. Denn: „Mir sind insgesamt 199 aktive Mitglieder, auf die man sich verlassen kann, um einiges lieber, als 300, die alle nur für die Statistik taugen.“ Jedoch wisse auch Klöpper, dass man „da durchaus nachbessern“ könne.
Für Alexander Prenzel gilt seit jeher eine Devise: „Kein Feuer wird nur von einem Fahrzeug gelöscht und kein Unfallopfer nur von einem hydraulischen Rettungsgerät befreit. Dafür braucht es immer Menschen, die diese Geräte sachgerecht bedienen“, sagte Prenzel, „Und das sind eben die ehrenamtlichen Helfer der Feuerwehr.“ Weiter stellte er heraus, dass ein schlecht ausgebildeter Feuerwehrmann mit dem besten Gerät scheitere, aber ein motivierter und gut geschulter Kamerad viel mehr erreichen könne. Das heißt für ihn, dass es für die verschiedenen Wehren der Samtgemeinde nicht das Neueste vom Neuen in Sachen Ausrüstung brauche, sondern eher die adäquate Ausbildung an den jeweiligen Geräten. An Einsätzen fuhren die Wehren insgesamt 94. Die setzten sich aus 24 Bränden, 53 technischen Hilfeleistungen sowie 17 Blindalarmierungen und ärgerlicherweise zwei „bösartigen Alarmierungen“ zusammen. Jeder Einsatz war unterschiedlich, von einem Dachstuhlbrand bis hin zu einem in Flammen stehenden Papierkorb. Aber auch der Affe auf dem Baum blieb den Helfern in Erinnerung.

Neben den Berichten standen Ehrungen und Beförderungen auf der Tagesordnung. So erhielt vom Landesfeuerwehrverband Erwin Becker (Eickeloh) für 70 Jahre Mitgliedschaft eine besondere Auszeichnung, außerdem Walter Fricke (Eilte), Harald Remmert (Hodenhagen, beide 50 Jahre), Udo Evers und Herman Gill beide Eickeloh, 40 Jahre). Zudem erhielten das Niedersächsische Feuerwehr Ehrenzeichen Harald Heuer (Eickeloh), Jürgen Pagner (Hademstorf) und Brigitta Janz (Hodenhagen, alle 40 Jahre). Zum Brandmeister wurden Kai Rosemann und Eckhard Bode ernannt. Außerdem befördert wurden Mario Müller (Oberbrandmeister), Frank Barz, Thomas Seite (beide Brandmeister), Sven Lindhorst (Hauptlöschmeister), Henrike Völker (Löschmeisterin) sowie Dominik Heuer und Jan Kuhlmann (beide Löschmeister). Eine weitere Personalie hat sich jetzt geklärt: Nachdem Nadine Leseberg ihr Amt in der Kleiderkammer niedergelegt hatte, hat sich nunmehr Esther Rüsing (Eilte) bereit erklärt, die Bekleidungsfragen zu klären. Ab sofort werden die Kameraden der Samtgemeinde ihre Bekleidung im ehemaligen Edeka-Laden in Eilte erhalten. „Endlich haben wir eine geeignete Räumlichkeit gefunden“, so Alexander Prenzel.


Text: Lars Lippert / Walsroder Zeitung

Foto: Feuerwehr Samtgemeinde Ahlden

Login Form