Sturmtief Xavier wütete auch in der Samtgemeinde Ahlden

 

Bereits am Vortag hatten die Feuerwehren der Samtgemeinde Ahlden durch das Sturmtief „ Xavier“ mit über zwanzig Einsatzstellen alle Hände voll zu tun: So versperrten mehrere Bäume umliegende Straßen und die Bahnstrecke Hannover-Soltau. In Ahlden kippte ein Baum auf ein Wohnhaus.

Nach kurzer "Erholung" wurden die Feuerwehren Eickeloh und Hademstorf am Freitag Morgen gegen 9:30 Uhr erneut mit dem Stichwort "Technische Hilfeleistung" alarmiert. Eine etwa 80 Jahre alte Eiche blockierte mit zwei Ausläufern den Bahnabschnitt Hademstorf der Regionalbahn Hannover-Soltau. Nach Rücksprache mit dem Notfallmanager der Deutschen Bahn AG, ließ der Einsatzleiter Sven Lindhorst ein Fachunternehmen hinzukommen, da die beiden Eichenstämme massiv unter Spannung standen und je einen Durchmesser von je 90 cm hatten. Im weiteren Verlauf gestaltete sich die Bergung der Eichen doch schwieriger als Anfangs eingeschätzt. Es stellte sich heraus, dass beide Bäume unter hohem Druck standen und mit „Weltkriegsmunition“ gespickt waren. Dies erforderte besondere Vorsicht und Umsicht. Nach 2 ½ stündiger Bergung konnte die Einsatzstelle an die Deutsche Bahn durch den Einsatzleiter übergeben werden - und der Erixx konnte nach fast 24-stündiger Zwangspause seinen Betrieb wieder aufnehmen.


Einsatz Eickeloh an der Bahnstrecke

 

Einsatzstelle Bahnstrecke Hodenhagen

 

Wohngebiet Ahlden

 

Einsatzstelle L190 bei Hodenhagen 

 

Login Form