Jahreshauptversammlung der FFW Hodenhagen

 

"Alles unkritisch" - So zitierte Ortsbrandmeister Achim Ueltzen den "Feuerwehrbegriff des Jahres" bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Hodenhagen im Domicil Hotel Hudemühlen.
"Im Groben wußten wir was auf uns zukommt.", so Ueltzen. "Ob Osterfeuer, Samtgemeindezeltlager, das 50jährige Jubiläum unserer Jugendfeuerwehr, Zweitagesfahrt nach Hamburg, die Baumaßnahme auf der Bundesautobahn 7 - alles absehbar, alles geplant, alles unkritisch. Für alles Nichtvorhersehbare ist man ausgebildet, hat als Feuerwehr trainiert und geübt - also 'unkritisch'."

Doch gerade das Unverhersehbare bestimmt den Feuerwehralltag und zeigte den freiwilligen Helfern auch Grenzen auf: Die Unfallhäufigkeit auf der A7, überlastete Umleitungsstrecken, enge Baustellenabschnitte und fehlende Rettungsgassen waren der Grund hierfür. Dazu muss man sich fragen, ob diese Einsätze auf den Seelen der Feuerwehrfrauen und -männer nicht doch den einen oder anderen Kratzer hinterlassen, und das Erlebte eben doch nicht so unkritisch zu bewerten ist, wie es nach außen manchmal scheint. Immerhin sind Tote und Verletzte in der Größenordnung von zwei Schulklassen durch die Hodenhagener und mitalarmierten Nachbarwehren gerettet, versorgt und geborgen worden. 


 Ortsbrandmeister Ueltzen erinnerte auch an die vielen schönen Momente. So leisteten die 52 Mitglieder der Einsatzabteilung nicht nur über 50 Ausbildungs- und Arbeitsdienste, 62 Einsätze und 22 Lehrgänge, es wurde auch Kameradschaft gepflegt. Neben dem Paddeln auf der Aller, einem Knobelabend, einer Himmelfahrtstour war sicherlich die durchgeführte Zweitagesfahrt nach Hamburg das Highlight. Aus einer völlig neuen Perspektive, nämlich auf dem Fahrrad, erkundete man eine "eigentlich" bekannte Stadt.

Ebenso konnte das  im vergangenen Jahr in Hodenhagen durchgeführte Zeltlager der Samtgemeinde Jugendfeuerwehren als voller Erfolg gewertet werden. Hier fand  das 50jährige Jubiläum der Jugendfeuerwehr mit einem großen Feuerwerk seinen Höhepunkt. Hergen Braasch berichtete von einem vielseitigen Jugendfeuerwehrjahr. Neben Freizeitaktivitäten, wie Schlittschuhlaufen, Kinonachmittag, Schwimmen und dem unvergessenen Samtgemeindezeltlager, kam auch die praktische Ausbildung und das Üben für die Samtgemeinde- und Kreiswettbewerbe nicht zu kurz.

Wahlen: Ortsbrandmeister Achim Ueltzen wurde in seinem Amt durch Wiederwahl bestätigt, sein Stellvertreter ist nun Thomas Seite, da Alexander Prenzel durch die Wahl zum Gemeindebrandmeister hierfür nicht mehr zur Verfügung stand. Eine Neuerung gibt es auch bei den Gruppenführern: Da die bisherigen Amtsinhaber einer Neuwahl ebenfalls nicht zur Verfügung standen, wurden Dieter Boldt, Markus Frach, Martin Ralf und Frank Rotzploch zu Beisitzern in das Ortskommando gewählt. Matthias Seite wurde einstimmig zum neuen Sicherheitsbeauftragten gewählt, Stefan Leseberg als Atemschutzgerätewart bestätigt. Der von der Jugendfeuerwehr bereits neu gewählte stellvertretende Jugendwart Matthias Seite wurde ebenfalls von der aktiven Wehr bestätigt.

Alexander Prenzel wurde für seinen bisherigen Einsatz als stellv. Ortsbrandmeister und Sicherheitsbeauftragter gedankt und alles Gute für das neue Amt des Gemeindbrandmeister gewünscht. Für die Prüfung der Wasserentnahmestellen und Pflege der Funkmelder gingen Dankesworte an Cord Cordes, ebenso wie an Erich Henke für seine Zuwendungen durch seine Stiftung.
Der nun aus dem Amt scheidende Gemeindebrandmeister Thomas Zimmermann dankte "seiner Ortswehr" für 12 Jahre Unterstützung und versprach, nun seine rege Beteiligung bei den Übungsdiensten.

Lehrgänge: Sabine Prenzel und Thomas Rosner haben die Truppmann 1 - Ausbildung  jeweils als Lehrgangsbeste abgeschlossen, auch Katja Ueltzen absolvierte den Sprechfunkerlehrgang nahezu mit Höchstpunktzahl. 

Neuaufnahmen und Übernahmen: Daniela Schmidt, Andy Beckmann, Stefan Prendel, Matthias Rosner und Frank Rozploch wurden neu in die Hodenhagener Feuerwehr aufgenommen. Yannick Mahnke wurde von der Jugendfeuerwehr in die Aktive Wehr übernommen. Beförderungen:  Annika Blume (Feuerwehrfrau), Dieter Boldt (erster Hauptfeuerwehrmann), Markus Frach (Löschmeister), Sabine Prenzel (Feuerwehrfrau), Thomas Rosner (Feuerwehrmann), Thomas Seite (Hauptlöschmeister) und Kristian Wolff (Oberfeuerwehrmann).

 

Login Form