Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Ahlden 2017

Fehlalarme werden zum großen Ärgernis
Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Ahlden

Mit kritischen Worten begrüßt Ortsbrandmeister Mario Müller die Teilnehmer der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Ahlden. Mangelnde Dienstbeteilung und elf Fehlalarme einer (!) Brandmeldeanlage waren für Müller im vergangenen Jahr ein großes Ärgernis. „Wir müssen einsatzbereit sein! Egal zu welcher Tages- oder Nachtzeit! Der Hilfesuchende erwartet unsere Hilfe. Das geht nur mit einer guten Ausbilung. Es darf aber auch nicht sein, dass auf Kosten der Ehrenamtlichen Wartungs- oder Optimierungskosten von Brandmeldeanlagen eingespart werden.“, ermahnte der Ortsbrandmeister.
Gleich am zweiten Tag des neuen Jahres 2016 wurde die Ahldener Feuerwehr zu einem brennenden Adventsgesteck gerufen. Nach einem brennenden Topf auf einem Herd in Hodenhagen und einem Heckenbrand in Ahlden, folgte der wohl ungewöhnlichste Schornsteinbrand der örtlichen Feuerwehrchronik: Sechs Stunden waren die freiwilligen Helfer im Einsatz, einen Schornsteinbrand in Grethem unter Kontrolle zu bekommen. Im Jahresverlauf folgten noch ein überhitzter Wasserkocher und ein brennender LKW in der Ahldener Einsatzstatistik. Insgesamt wurden die 40 Ehrenamtlichen zu 14 Hilfeleistungen und 17 Brandeinsätzen alarmiert.
Bei 77 Einsätzen und Diensten leisteten die Ehrenamtlichen insgesamt 2402 Stunden freiwillige und unbezahlbare Arbeit. Hierbei sind Lehrgänge, Dienstvorbereitungen, Besprechungen und Sitzungen im Ortskommando, die Arbeit der Gerätewarte zur Pflege der Fahrzeuge und Ausrüstungen, einschließlich des Feuerwehrhauses und der Außenanlage noch nicht einmal eingerechnet.

Auch hinter der Ahldener Jugendfeuerwehr liegt ein Jahr voller Spiel, Spaß und Feuerwehr. Die zehn Mädchen und fünf Jungen verbrachten eine tolle Woche im Kreiszeltlager in Bad Fallingbostel, nahmen an Wettbewerben teil und unterstützten die aktive Wehr bei Veranstaltungen im Ort. Auch ein Weihnachtsbaumverkauf wurde organisiert und war ein voller Erfolg. Jugendwart Andre Eggeling berichtete stolz, dass vier Jugendfeuerwehrmitglieder die höchste Auszeichnung der Jugendfeuerwehr, die Leistungsspange, verliehen bekommen haben. Eggeling dankte am Ende seines Berichtes allen Aktiven und dem Förderverein für verlässliche Unterstützung und hofft, dass mehr Kinder und Jugendliche den Weg in die Jugendfeuerwehr finden.

Im Rahmen der Versammlung wurde Michael Gronau zum Gerätewart gewählt, Sascha Kochius wird ihn bei seiner Arbeit unterstützen. Vanessa Edler und Jennifer Edler wurden von Ortsbrandmeister Müller zur Feuerwehrfrau befördert, Justin Schwarz zum Feuerwehrmann. Alle drei haben in 2016 erfolgreich den Lehrgang „Truppmann Teil 1“ absolviert. Zur Oberfeuerwehrfrau wurde die stellvertretende Jugendfeuerwehrwartin Jovita Gronau-Korz befördert. Sven Kothe darf sich nun Oberfeuerwehrmann nennen. Lukas Bösche wurde zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Lydia Hoffmann, Josefine Kothe und Raffael Ahlden absolvierten verschiedene Lehrgänge auf Kreisebene. Auf Landesebende bildeten sich Lukas Bösche, Sven Kothe und Mario Müller weiter. Edith Mahler wurde im Rahmen der Versammlung für die jahrelange Unterstützung bei der Raumpflege im Feuerwehrhaus einen Präsentkorb überreicht, verbunden mit einem herzlichen Dankeschön.

Die Gäste aus Rat und Verwaltung und der Kreisfeuerwehr hatten viele lobende und dankende Worte für die Arbeit in der Ahldener Feuerwehr. Besonderer Dank für Verständnis und Unterstützung geht insbesondere an die Familien der Feuerwehrkameradinnen und Kameraden.

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Hodenhagen 2017


HODENHAGEN.
Wenn es nach Alexander Prenzel geht, dann steht eins fest: „Ich kann mich auf die Freiwillige Feuerwehr in Hodenhagen stets vollkommen verlassen.“ Der Gemeindebrandmeister der Samtgemeinde Ahlden war richtig stolz auf „seine Kameraden“, deren Ausbildungsstand „sehr gut“ sei und die „mit größtem Engagement ihr Ehrenamt“ versehen. Prenzel richtete den Blick während der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Hodenhagen auch in die Zukunft, denn „es wird sicherlich spannend; die Wehr hat ihre Hausaufgaben gemacht, jetzt liegt es an den Entscheidungsträgern der Politik, wie es weiter geht.“
Gemeint war hiermit vor allem der geplante Neubau der Wache der größten Mitgliedsfeuerwehr der Samtgemeinde Ahlden. Das derzeitige Domizil sei, wie es Ortsbrandmeister Achim Ueltzen sagte, nicht „nach den Normen gebaut worden, das bringt jetzt Probleme mit sich“. Denn bevor es das neue Fahrzeug HLF 20 (Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug) und vielleicht einige andere neue geben sollte, muss erst ein Gebäude neu gebaut werden, da die Fahrzeuge gar nicht in das alte passen. Es ist nicht nur zu kurz, sondern auch zu niedrig. „In der Planungsfindung sind wir aber auf einem richtigen und guten Weg“, versichert Ueltzen in seinem Bericht.
Aber er meinte auch, dass man „nicht alles schlecht“ machen solle. Trotz der durchschnittlich 19 Jahre, die die Fahrzeuge „auf dem Buckel haben“, seien „alle sehr gut in Schuss“, so der Ortsbrandmeister weiter. Das habe sich auch vorallem während der insgesamt 76 Einsätze im vergangenen Jahr gezeigt, bei denen es sich um umgestürzte Bäume, Windhosen, stürmische Verwüstungen, Brandbekämpfungen und Rettungseinsätze handelte. Dort hätten sich „kontinuierliches Training und eine gute Ausbildung ausgezahlt“, so Achim Ueltzen. „Das muss natürlich auch weiterhin gesichert sein. Das fordern wir von der Politik.“
Vertreter derselben kamen auch zu Wort. So zeigte sich Carsten Niemann, der neue Samtgemeindebürgermeister, „total beeindruckt vom Engagement der freiwilligen Helfer, die neben dem körperlichen Einsatz auch sehr viel Zeit für ihr Ehrenamt opfern“. Damit das auch gewürdigt werde, „brauchen wir gutes Material. Da müssen wir Gas geben.“ Das gelte auch für die Ausarbeitung des Feuerwehrbedarfsplanes, so Niemann weiter.
Einen echten Höhepunkt erlebten die Hodenhagener Brandschützer mit der Gründung der Kinderfeuerwehr Anfang Dezember. Dazu der Leiter Rosner: „Es läuft sehr gut an. Derzeit haben wir 24 Mitglieder im Alter von sechs bis zehn Jahren in der Wehr mit dem Namen ,Die Feuerwusel‘.“ Die Verantwortlichen wollen den Kindern die Arbeit der Feuerwehr „auf spielerische Weise“ nahe bringen, wie Rosner erklärte. „Das ist eine gute Werbung für uns.“ Das bestätigte auch Alexander Prenzel, der die Nachwuchsarbeit als „eminent wichtig“ herausstellte.
Neben den „warmen Worten“ gab es auch einige „harte Fakten“. Denn es standen auch Ehrungen und Beförderungen auf der umfangreichen Tagesordnung. Ausgezeichnet wurden am Sonnabend Helmut Broszinski, Stefan Leseberg und Dieter Boldt mit besonderen Präsenten. Zudem erhielten Daniela
Schmidt (beste Dienstbeteiligung) und Martin Ralf (höchste Einsatzbeteiligung) eine besondere Auszeichnung. In die aktive Wehr wurden Leo Müller, René Ralf und Adrian Gerhardt aufgenommen.
Daneben gab es einige Beförderungen. So wurden Hendrik Prenzel zum Feuerwehrmann, Hergen Braasch zum Hauptfeuerwehrmann und Frank Rozploch zum Löschmeister ernannt. Daneben erhielten Boris-Alexander Krug und Katja Ueltzen die Ernennungen zum Hauptfeuerwehrmann beziehungsweise zur Oberfeuerwehrfrau.


Text: Lippert (Walsroder Zeitung)

Foto: Feuerwehr Hodenhagen

Weitere Beiträge...

  1. Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Eickeloh 2017
  2. Gründung Kinderfeuerwehr "Feuerwusel"
  3. Feuerwehr Eickeloh übt in der Brandsimulationsanlage
  4. Lampionumzug in Eickeloh
  5. Drehleiter Übungsdienst in Eickeloh
  6. Samtgemeinde Wettbewerbe 2016
  7. Feuerwehr-Flugdienst einsatzbereit
  8. Samtgemeinde Dienstversammlung 2016
  9. Wenn die Feuerwehr auch mal langsam sein darf
  10. Jahreshauptversammlung 2016 der Freiwilligen Feuerwehr Hademstorf
  11. Warnung der Polizei
  12. Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Ahlden
  13. Jahrehauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Hodenhagen
  14. Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Eickeloh
  15. Feuerwehr Hodenhagen auf Tour
  16. Gefahren in der Advents- und Weihnachtszeit
  17. Feuerwehr Eickeloh schult Arztpraxen
  18. Feuerwehr Eickeloh löscht Kohlemeiler im Harz
  19. Kai Rosemann stellvertretender Gemeindebrandmeister
  20. Feier zum 40jährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr Eickeloh
  21. Thomas Zimmermann verabschiedet
  22. Osterfeuer in der Samtgemeinde
  23. Feuerwehr beteiligt sich an Umweltaktion
  24. Samtgemeinde Dienstversammlung in Eickeloh
  25. VGH Hodenhagen spendet Ahldener Feuerwehr mobilen Rauchverschluss
  26. Jahreshauptversammlung der FFW Ahlden
  27. Jahreshauptversammlung der FFW Hodenhagen
  28. Einstimmig gewählt: Alexander Prenzel neuer Gemeindebrandmeister
  29. Treffen der Feuerwehrpressesprecher
  30. 50 Jahre Jugendfeuerwehr Hodenhagen
  31. Truppmannlehrgang in Schneeheide
  32. Ori-Marsch als gemeinsamer Dienst
  33. Samtgemeindewettbewerbe der Freiwilligen Feuerwehren der Samtgemeinde Ahlden
  34. Truppmannlehrgang in Schneeheide - Sabine Prenzel aus Hodenhagen Lehrgangsbeste
  35. Motorsägenlehrgang mit Frauenpower
  36. Einstimming gewählt: Alexander Prenzel neuer stellv. Gemeindebrandmeister
  37. Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Hademstorf
  38. Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Ahlden
  39. Jahreshauptversammlung der FFW Hodenhagen
  40. Abwechslungsreiches Jahr in der Hademstorfer Nachwuchsabteilung
  41. Feuerwehr ist sexy, man muss Lust und Spaß daran finden
  42. Mitgliederwerbung #3
  43. Feuerwehr Shopping
  44. Samtgemeindewettkämpfe in Hodenhagen
  45. Mobilitätstag in Ahlden

Login Form