Kinderfeuerwehr Hademstorf

Am 13. Oktober 2001 gründete Angelika Balzer die erste „Mini“ Jugendfeuerwehr (Kindergruppe) Hademstorf in der Samtgemeinde Ahlden  im Heidekreis. Selbst im Land Niedersachsen war bis zu dieser Zeit, noch keine „Mini“ Jugendfeuerwehr bekannt. Die Kinderfeuerwehr Hademstorf besteht derzeit aus acht Kindern, eine reine Jungentruppe, über weiblichen Nachwuchs würden sich allerdings alle sehr freuen.

Aber was ist und macht die „Mini“ Jugendfeuerwehr eigentlich?

Systematische Brandschutzerziehung für Kinder im Alter zwischen 6 und 10 Jahren, wie das Verhalten im Brandfall, Alarmierung der Feuerwehr, Verbrennen und Löschen, Umgang mit Zündmitteln, Brandgefahren, aber auch sozialer Umgang miteinander, Sport, Spiel und heranführen an die Jugendfeuerwehr.

Brandschutzerziehung ist ein großes Thema im Programm, denn jede dritte fahrlässige Brandstiftung wird durch Kinder und Jugendliche verursacht. Die Brandopfer in der Bundesrepublik Deutschland von mehr als 200 toten Kindern und über 150.000 Brandverletzungen sprechen Bände. Das hat mit mangelnder Kenntnis über den Brandschutz zu tun, weil die Erkennung und Beurteilung von brandgefahren, die Beurteilung bei der Wirkung mit Feuer und Brandrauch und das richtige Verhalten bei Bränden fehlen. Genau um dieses Fehlverhalten zu verhindern und zu minimieren machen sich die Feuerwehren darüber Gedanken wie eine systematische Brandschutzerziehung für Kinder und Jugendliche gestaltet werden kann. Hier in der Feuerwehr Hademstorf wird deshalb aktive Brandschutzerziehung mit kindern und Jugendliche gemacht und gelebt.

Die „Minis“ treffen sich im 14 tage Rhythmus. Den Unterricht mach die Jugendfeuerwehr mit den Kindern unter Aufsicht der Jugendfeuerwehrwartin. Es ist schon erstaunlich, wie Kinder und Jugendliche sich im Alter zwischen 6 bis 18 Jahren verstehen und respektieren lernen. Aber neben Basteln und Spielen werden auch Ausflüge mit der Jugendfeuerwehr unternommen. So waren die „Minis“ mit der Jugendfeuerwehr im letzten Jahr am Weißenhäuser-Strand und verlebten dort ein schönes Wochenende. Selbst die Jugendfeuerwehr nimmt gern ihre „Minis“ mit auf Wettbewerben als Maskottchen und weil sie ganz einfach stolz darauf sind. So begleiteten die „Minis“ die Jugendfeuerwehr zu den Bezirkswettbewerben nach Fassberg im letzten Jahr.

Auch die zuständige Samtgemeinde Ahlden mit Samtgemeindebürgermeister Heinz-Günther Klöpper und seinen Gemeindebrandmeister Thomas Zimmermann und Gemeindejugendfeuerwehrwart Ive Böse geben hier ihre Unterstützung. So hat der ehemalige Samtgemeindebürgermeister  Günther Drewes 2004 für die „Mini“ Jugendfeuerwehr auch eine Art "Jugendfeuerwehr Uniform“ bereitgestellt, damit sich die „Minis“ integriert fühlen in der großen Gemeinschaft der Feuerwehr. Dies war schon ein tolles Ereignis, als am 13. Februar 2004 die Einkleidung der „Minis“ stattfand. Man konnte förmlich zusehen wie die Kleinen immer größer wurden als sie die Uniform angezogen hatten. Hier sei von dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank gesagt an die Samtgemeinde Ahlden und an die Gemeinde Hademstorf für die geleisteten Unterstützungen in der vergangenen Zeit.

Wer also Lust hat der „Mini“ Jugendfeuer Hademstorf beizutreten hat hierzu fast jeden Freitag Gelegenheit dazu. Am Feuerwehrhaus in Hademstorf, Bruchweg 3 in 29693 Hademstorf. Der Dienstplan hängt im Schaukasten am Feuerwehrghaus aus.

Wer nähere Informationen haben möchte, kann sich an den Ortsbrandmeister Eckhard Bode wenden.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

wenden.

Login Form